Kartoffel-Marillen-Knödel

Zutaten

500 g Kartoffel(n), mehligkochend
250 g Butter
90 g Speisestärke
30 g Hartweizengrieß
120 g Biskuitbrösel, (oder Semmelbrösel)
40 g Mandeln, gerieben
3 Eigelb
16 Zuckerwürfel
16 TL Marillenbrand
16 Marillen
2 EL Wiener Griessler
2 EL Zucker
2 EL Orangenschale, fein gerieben
1 Zitrone(n), Bio
Vanilleschote
Zimt, gemahlen
Puderzucker
Salz
Kartoffel-Marillen-Knödel

Zubereitung

Kartoffeln mit Schale in Salzwasser garen, abgießen und ausdampfen lassen. Noch warm pellen und zweimal hintereinander durch die Kartoffelpresse drücken. Kartoffelteig mit Stärkemehl und Grieß verkneten. Das Mark aus der Vanilleschote schaben, Schale der Bio-Zitrone fein abreiben, beides mit Eigelb, 50 g flüssiger Butter und 1 TL Salz zum Kartoffelteig geben, gründlich vermischen und zu einem glatten Teig verarbeiten. 

Zuckerwürfel mit dem Schnaps tränken. Marillen längs einschneiden, Kerne mit einem spitzen Messer entfernen, dann die Früchte mit den Zuckerwürfeln füllen. Je eine Handvoll Kartoffelteig nehmen, in einer Handinnenfläche leicht flach drücken, eine gefüllte Marille darauflegen, mit dem Kartoffelteig umschließen und alles zu einem Knödel abdrehen. Knödel mit etwas Wiener Griessler bestäuben und noch mal schön rund ausformen. 

In einem großen Topf reichlich Wasser aufkochen lassen, leicht salzen, die Marillenknödel hineingeben und bei kleiner Hitze darin 6-8 Minuten ziehen lassen. Restliche Butter in einer Pfanne aufschmäumen lassen, 2 EL Zucker zugeben und unter Rühren leicht karamellisieren. Biskuitbrösel, geriebene Mandeln und abgeriebene Orangenschale zugeben, alles bei kleiner Hitze unter Rühren goldbraun rösten, mit 2-3 Prisen Zimt würzen. Gegarte Knödel abtropfen lassen, in die Brösel geben, kurz durchschwenken, mit Puderzucker bestäuben und gleich servieren.

 

 



Für mehr Rezepte:

Die neue Bayrische Küche: Profi-Geheimnisse & Lieblingsrezepte

BLV Buchverlag, 19,99€

ISBN: 978-3835415430

  Service  Rezepte Kartoffel-Marillen-Knödel