Die Herrin des Weinbergs

Ideales Klima und perfekter Boden sind die Grundvoraussetzungen für einen guten Wein. Beides gibt es in Franken. Was es sonst noch alles braucht, weiß Christine Pröstler aus Retzbach. Wir waren mit der Winzerin auf dem Weinberg und in der Kellerei, um uns ihre tägliche Arbeit erklären zu lassen – und natürlich, um selbst zu probieren.

Mehr erfahren

"Die Gesundheit der Hähnchen ist das Allerwichtigste"

Auf dem Hof von Bernhard Schedl in Bärnau in der Oberpfalz sind die Rollen klar verteilt. Die Hähnchen versorgt der Chef, um den Ackerbau kümmert sich der „Junior“. Wir haben den Schedls einen Tag bei der Arbeit über die Schultern geschaut und die Hähnchenmast unter die Lupe genommen.

Mehr erfahren

„Kein Tag ist wie der andere“

Fruchtbare Böden sind das A und O im Ackerbau. Deshalb setzt Rupert Schmid aus dem oberpfälzischen Pielenhofen in seinem Ackerbaubetrieb auf eine weite Fruchtfolge. Warum dabei der Raps seine Lieblingspflanze ist und wie daraus bestes Speiseöl entsteht, hat er uns bei einem Besuch auf seinem Hof verraten.
Mehr erfahren

„Einen alten Baum verpflanzt man nicht.“

Martin Nüberlin ist Apfelbauer mit Leib und Seele – und das in einem der schönsten Anbaugebiete Bayerns: der Bodenseeregion. Warum der Lindauer so stark mit seiner Heimat verwurzelt ist und was das Geheimnis des optisch und geschmacklich perfekten Apfels ist, hat er uns beim Besuch auf seinem Obstbetrieb verraten.
Mehr erfahren

Die Altväter aus Altkirchen

Johann Killer betreibt rund 25 Kilometer südlich von München eine Forstwirtschaft. Seine Bäume haben schon viel gesehen, bevor sie – mit rund 100 Jahren – gefällt werden. Beim Besuch in seinem Wald erzählt er ihre Geschichte und verrät seine Philosophie für einen nachhaltigen Waldbau.
Mehr erfahren

„Anuschka ist mein Liebling“

Wenn Landwirt Thomas Scheuerer von „Anuschka“ spricht, geht es nicht um eine Frau – es ist seine liebste Kartoffelsorte. Daheim in der Oberpfalz – wo sich das Nachtschattengewächs besonders wohlfühlt – haben wir ihn bei der Ernte begleitet.
Mehr erfahren

Girl-Power für beste Milch

Auf dem malerisch gelegenen Milchbauernhof „Adlmoar“ im oberbayerischen Vogtareuth herrscht Frauenüberschuss – und das ist auch gut so! Es sind schließlich die weiblichen Rinder, die das „weiße Gold“ geben. Rund 70 stattliche „Weibsbilder“ wollen von Monika und Johann Mayerhofer umsorgt werden: Denn nur wenn die Pflege der Tiere stimmt, ist die Milch perfekt.
Mehr erfahren

„Ich regle das!“

Vom Schulzentrum über das Hallenbad bis zur Seniorenwohnanlage – Gehard Zöls versorgt die Gemeinde Pocking im Landkreis Passau mit Strom und Wärme. Wir haben ihn in seinem Biogasbetrieb besucht.
Mehr erfahren

Der Herkules aus der Hallertau

Ein Sprichwort besagt: „Der Hopfen will jeden Tag seinen Herrn sehen.“ Für ein erfolgreiches Erntejahr ist genau diese Bauernweisheit das Credo von Hopfenpflanzer Michael Preitsameter. Im heimischen Waal bei Rohrbach zeigt er, wie er den Grundstock legt für ein Hopfenerzeugnis mit internationalem Anspruch.
Mehr erfahren

Schweinebauer 2.0

Blaue Latzhose, kräftige Statur, verschmitztes Lachen – Michael Wittmann, ein Schweinebauer wie aus dem Bilderbuch. Könnte man meinen. Doch der Niederbayer hat Großes im Sinn: die Schweineproduktion von heute zeigen – und zwar so, wie sie wirklich ist. Dafür hat er daheim in Rohr Tür und Tor geöffnet. Und dort gibt es in der Tat viel zu entdecken.
Mehr erfahren

Ernte gut, alles gut!

Getreideanbau ist eine Wissenschaft für sich. Klaus Siegelin aus dem fränkischen Küps baut Winterfrüchte an, die als Grundlage für die Futtermischung seiner Schweine dienen. Und muss dabei vor allem auf den perfekten Erntezeitpunkt achten. Worauf es hierbei ankommt? Wir haben den Landwirt bei der Gerstenernte begleitet.
Mehr erfahren

Drei grüne Daumen

Inmitten des Knoblauchslandes, im Nürnberger Ortsteil Schnepfenreuth, befindet sich der Gemüsebaubetrieb der Höflers. Bayernweit und in weniger als 24 Stunden nach der Ernte liefert das Familienunternehmen seine Erzeugnisse aus. Ganz nach dem Motto: Frischer geht’s nicht! Was es dafür braucht? Wir haben Peter Höfler junior und seine Brüder bei ihrem Tagwerk begleitet.
Mehr erfahren