Dürre: Bayerische Landwirtschaft im Zeichen des Klimawandels

Wochen und Monate mit sehr viel Sonne, extremen Temperaturen – und fast ohne Niederschläge. Wir haben unsere Bauern befragt, wie sich die Dürre auf ihre Bereiche auswirkt und welche Maßnahmen sie ergreifen.
Mehr erfahren

Ernten, wenn die Natur es will: Sommer in der Landwirtschaft

Wenn sich die Temperaturen der 30-Grad-Grenze nähern oder sie sogar übersteigen, wenn die Seen zum Baden einladen und die lauen Abende zum Biergartenbesuch, dann beginnen für Bayerns Bauern die arbeitsreichsten Wochen des Jahres...
Mehr erfahren

Frost: Fluch und Segen für die Landwirtschaft

Wenn die Temperaturen weit unter den Gefrierpunkt sinken und man trotz Schal, dicker Pullis und warmer Handschuhe im Freien nur so bibbert, dann wünschen sich viele von uns sehnsüchtig den Frühling herbei. Dabei ist das kalte Wetter für die Landwirte in vielerlei Hinsicht ein Segen - vor allem für die Böden.
Mehr erfahren

Nicht Winter, aber noch nicht richtig Frühling

Jedes Jahr stehen die Bauern im zeitigen Frühjahr vor demselben Problem: Halten die ersten warmen Sonnenstrahlen, was sie versprechen? Lohnt es sich, mit Arbeiten wie dem Walzen, dem Düngen oder dem Ausbringen der Saat zu beginnen? Oder bringt der Frühling noch einmal tiefe Temperaturen.
Mehr erfahren