FENCHEL, KAMILLE, THYMIAN

20 g Kamillenblüten, Thymiankraut und Fenchel in eine Schüssel geben und mit drei bis vier Litern heißem Wasser übergießen. Zehn Minuten ziehen lassen, dann mit einem Handtuch über dem Kopf über die Schüssel beugen und zehn Minuten den warmen Dampf inhalieren – am besten zweimal täglich. Das Dampfbad sollte nicht heißer als 50° C sein. Der heiße Wasserdampf befeuchtet die Nasenschleimhäute und löst den Schleim. 

SALZ

Salzwasser desinfiziert und löst Schleim. Für die Kochsalzlösung eine Messerspitze Salz in 0,2 Liter warmem Wasser vermischen. Das fertige Salzwasser in die hohle Hand gießen und nacheinander durch die Nasenlöcher einziehen.

KARTOFFEL

Die tolle Knolle ist ein einfaches Hausmittel gegen Erkältung. Kartoffeln weich kochen, in ein Geschirrtuch legen und zerdrücken. Auflagen mit dem Brei wirken schmerzlindernd bei Ohrenschmerzen oder lösen festsitzenden Schleim in den Bronchien.

BIER

Erwachsene trinken warmes Bier vor dem Zubettgehen in kleinen Mengen. Der enthaltene Hopfen zeichnet sich durch ätherische Öle und Bitterstoffe aus, die schlaffördernd wirken – und Schlaf ist ja bekanntlich die beste Medizin. 

MEERRETTICH

Vor Erkältungskrankheiten und Viren kann ein Meerrettich-Frucht-Mix schützen. Den Saft aus einer kleingehackten Meerrettichwurzel lässt sich mit der Knoblauchpresse in kleinen Mengen gewinnen. 

1 EL Meerrettichsaft ist ausreichend für die Vermengung mit dem Saft einer mittelgroßen Orange. Mit dieser Fruchtmixtur kann bei schluckweiser Einnahme eine eventuelle Zahnfleischentzündung behandelt werden (Mundspülung). Darüber hinaus liefert die Wurzel einen zusätzlichen Vitaminstoß und stärkt das körpereigene Immunsystem.

Hühnersuppe wärmt von Innen

Wenn die Erkältung in den Gliedern festsitzt und von Fieber begleitet wird, dann ist Hühnersuppe eine Wohltat. Sie gleicht den Flüssigkeitsverlust aus, liefert die ausgeschwitzten Mineralstoffe nach und wirkt durch Cystein, eine schwefelhaltige Aminosäure, entzündungshemmend. So hilft sie besonders gut bei Infekten der oberen Atemwege.

Hier geht's zur Rezept für die Wastlhof-Hühnersuppe von Landfrau Maria Riepertinger