Erkältung

Husten, Schnupfen, Hals- oder Ohrenschmerzen und Co. können erste Anzeichen einer Erkältung sein.
Wir haben ein paar natürliche Alleskönner – von B wie Bier bis Z wie Zwiebel – aus bayerischen Erzeugnissen, die Linderung verschaffen können.

BIER hilft bei …

Erkältung
Schlaf ist bekanntlich die beste Medizin – Um diesen zu unterstützen, trinken Erwachsene vor dem Zubettgehen warmes Bier in kleinen Mengen. Der enthaltene Hopfen zeichnet sich durch ätherische Öle und Bitterstoffe aus, die schlaffördernd wirken.

GEFLÜGEL hilft bei ...

Erkältung
Wenn die Erkältung in den Gliedern festsitzt und von Fieber begleitet wird, dann ist Hühnersuppe eine Wohltat. Sie gleicht den Flüssigkeitsverlust aus, liefert die ausgeschwitzten Mineralstoffe nach und wirkt durch Cystein, eine schwefelhaltige Aminosäure, entzündungshemmend. So hilft sie besonders gut bei Infekten der oberen Atemwege.
Tipp: Ein wenig Knoblauch in der Suppe bekämpft Bakterien und stärkt das Immunsystem. Das enthaltene Allicin hat zudem keimtötende Eigenschaften.
Hier geht's zu unserem Hühnersuppen-Rezept.

Husten
Bei Husten hilft ausgelassenes, leicht erwärmtes Gänseschmalz. Vor dem Zubettgehen einfach Brust und Rücken damit einreiben und ein warmes Hemd anziehen. Das Schmalz ist besonders wohltuend bei trockenen Schleimhäuten und erleichtert das Abhusten.

HONIG hilft bei …

Husten
Bei trockenem Reizhusten wirkt Honig antioxidativ und anti-mikrobiell, so können sich die Schleimhäute in Kehle und Rachen sanft erholen. Vor dem Schlafengehen 1-2 Esslöffel Honig langsam im Mund zergehen lassen und schlucken.
Übrigens: Hitze zerstört die heilenden Enzyme des Honigs. Tee oder Milch zuerst abkühlen lassen, bevor das "flüssige Gold" hinzukommt.

INGWER hilft bei …

Husten und Halsschmerzen
Frischen Ingwer (etwa Zeigefingerlänge) in kleine Stücke schneiden, mit heißem Wasser aufkochen und in kleinen Schlucken trinken. Die ätherischen Öle (die sogenannten Gingerole) der heilenden Knolle lindern den Husten. Zudem hat Ingwer eine entzündungshemmende Wirkung.

KARTOFFELN helfen bei ...

Hals- und Ohrenschmerzen
Das Nachtschattengewächs hilft gleich bei zwei Symptomen einer Erkältung. Dazu vier bis sechs mittelgroße Kartoffeln weichkochen, in ein Geschirrtuch legen und zerdrücken. Hat sich der Wickel soweit abgekühlt, dass keine Verbrennungsgefahr besteht, kommt er um den kratzenden Hals oder auf die schmerzenden Ohren und bleibt dort, bis er erkaltet ist.

KRÄUTER helfen bei …

Grippe und Erkältung
Petersilie hat im Vergleich zur Zitrone einen dreimal höheren Vitamin-C-Anteil und ist reich an Mineralien (Beta-Carotin und Folsäure). Klein geschnittene Petersilie eignet sich damit hervorragend als Tee.

Zum Inhalieren: 20 g Kamillenblüten, Thymiankraut und Fenchel in eine Schüssel geben und mit drei bis vier Litern heißem Wasser übergießen. Zehn Minuten ziehen lassen, dann mit einem Handtuch über dem Kopf über die Schüssel beugen und zehn Minuten den warmen Dampf inhalieren – am besten zweimal täglich. Das Dampfbad sollte nicht heißer als 50° C sein. Der heiße Wasserdampf befeuchtet die Nasenschleimhäute und löst den Schleim. 

Halsschmerzen
Der Klassiker bei Halsschmerzen: Zwei Teelöffel Salbeiblätter in einem halben Liter Wasser aufkochen und 15 Minuten ziehen lassen. Mehrmals täglich gurgeln. 

Ohrenschmerzen
Bei einer leichten Mittelohrentzündung hilft ein sanftes Kamillendampfbad. Die ätherischen Öle der Kamille wirken schmerzlindernd und wundheilend. Zwei Esslöffel Kamillenblüten mit kochendem Wasser übergießen und abgedeckt etwa fünf Minuten ziehen. Anschließend das entzündete Ohr einige Minuten vorsichtig über den Wasserdampf halten.

MEERRETTICH hilft bei …

Husten
Zwei Esslöffel geriebenen Meerrettich, Zwiebelsaft und Honig in einem Glas verrühren. Den Saft über mehrere Stunden ziehen lassen. Alle drei Stunden einen Esslöffel des Saftes einnehmen und so dem Husten wirksam an den Kragen gehen.
Bei verstopften Atemwegen und Bronchien hilft auch eine Inhalation von Meerrettich. Die Wurzel in dünne Scheiben schneiden. Die Meerrettich-Scheiben mit einer dünnen Schnur zu einer Kette aufziehen. Diese Kette auf der nackten Haut im Bett tragen. Durch die Wärme werden die lindernden Senföle des Meerrettichs freigesetzt.

Ohrenschmerzen
Als erste Hilfe bei Ohrenentzündungen und Gehörproblemen verschiedener Art (Hörsturz, Drehschwindel) können frisch geschnittene Meerrettichscheiben in ein durchlässiges Baumwolltaschentuch eingeschlagen und auf das Ohr gelegt werden. Die ätherischen Dämpfe lindern Beschwerden und lassen einen Heilungsprozess zu. 

SALZ hilft bei …

Erkältung
Salzwasser wirkt desinfizierend und schleimlösend. Für die Kochsalzlösung eine Messerspitze Salz in 0,2 Liter warmem Wasser vermischen. Das fertige Salzwasser in die hohle Hand gießen und nacheinander durch die Nasenlöcher einziehen.

ZWIEBEL hilft bei …

Husten
Schon gewusst? Die Schwefelverbindungen der Zwiebel lösen Schleim. Dazu die Zwiebel hacken, in ein Schraubglas geben, mit Honig bedecken und über Nacht stehen lassen. Den Sirup mehrmals löffelweise einnehmen.

Ohrenschmerzen
Auch bei schmerzenden Ohren verschafft die Zwiebel Linderung. Die kleingeschnittene Zwiebel erhitzen und anschließend in ein Geschirrhandtuch wickeln. Wenn diese noch warm, aber nicht zu heiß sind auf das schmerzende Ohr legen. Anschließend mit einem Verband oder einer Mütze fixieren. 30 Minuten einwirken lassen.